Author Archives: Ternopil

Die Polizei, dein Feind und Gegner II

Eine grundlegende Kriegsstrategie ist: Die Kräfte des Feindes zersplittern und dann die kleinen Einheiten einzeln vernichten.

Im Krieg der Polizei gegen das Volk verliert die Polizei, wenn es ihr nicht gelingt, ihre Kräfte zu konzentrieren. Durch die vielen kleinen Demonstrationen zur Zeit ist die Polizei nicht in der Lage ihre Kräfte zu konzentrieren. Dabei stellt man fest, dass es gegenüber den Demonstranten nur sehr wenig Polizei gibt. Die Polizei ist nicht mehr in der Lage strategisch zu handeln.

Die Leute bei der Polizei gehören eher zur schlichtern Intelligenz, sonst würden sie einen anständigen Beruf ausüben.

Siehe Magdeburg am 20.12.2021

 

 

* * *

 

Amerikas Dr. Mengele

https://www.lewrockwell.com/2021/12/thomas-dilorenzo/americas-dr-mengele/

7.12.2021 – Von Thomas DiLorenzo

In seinem unbedingt lesenswerten neuen Buch beschreibt Robert F. Kennedy, Jr. wie der Journalist Liam Scheff Faucis „geheime Experimente an Hunderten von HIV-positiven Pflegekindern im Incarnation Children’s Center (ICC) in New York City und zahlreichen Schwestereinrichtungen in New York und sechs anderen Bundesstaaten zwischen 1988 und 2002“ (S. 245) aufzeichnete.  Er beschreibt detailliert, wie „Faucis NIAID (National Institute of Allergy and Infectious Diseases) und seine Big-Pharma-Partner schwarze und hispanische Pflegekinder zu Laborratten machten und sie in einer grausamen Parade von unbeaufsichtigten Medikamenten- und Impfstoffstudien folterten und missbrauchten …“ (S. 246). (p. 246).

Der echte Anthony Fauci war ein gieriger Egomane, der sich während der AIDS-Krise als Retter der Welt darstellen wollte, während er gleichzeitig Milliardengewinne für seine „Partner“ in der Pharmaindustrie erwirtschaftete. Die „Partner“ teilten dann einen Teil der Beute mit Fauci und anderen auf verschiedene Weise, einschließlich der Teilung von Patentrechten, der „Drehtür“ von sehr hoch bezahlten Jobs für ehemalige Regierungsbürokraten, der Zahlung von millionenschweren „Nutzungsgebühren“ an das NIAID, der Verteilung von Aktienanteilen, usw.

Die Pharmaindustrie „entlohnte das Incarnation Children’s Center … für die Bereitstellung von Kindern für die Tests“, schreibt Kennedy.  Bei den „Tests“ wurden den Kindern experimentelle Medikamente verabreicht, die „giftig sind – sie sind dafür bekannt, dass sie genetische Mutationen, Organversagen, Knochenmarkstod, körperliche Missbildungen, Hirnschäden und tödliche Hauterkrankungen verursachen“ (S. 246).  Folter ist kein zu starkes Wort, um zu beschreiben, was mit diesen Kindern geschah.  „Wenn die Kinder die Medikamente verweigern“, sagt Kennedy, „werden sie festgehalten und zwangsernährt.  Wenn die Kinder sich weiterhin weigern, werden sie ins Columbia Presbyterian Krankenhaus gebracht, wo ein Chirurg einen Plastikschlauch durch die Bauchdecke in den Magen einführt.  Von da an werden die Medikamente direkt in die Mägen injiziert“ (S. 246).  Das war keine Science-Fiction oder ein kranker Horrorfilm, sagt Kennedy, sondern von Fauci finanzierte „AIDS-Forschung“.

Viele dieser Kinder starben an den Folgen der „Forschung“.  Die Enthüllungsjournalistin Vera Sharav, die all dies jahrelang untersuchte, sagte Kennedy, dass Fauci „all diese toten Babys einfach unter den Teppich gekehrt hat.  Sie waren ein Kollateralschaden für seine Karriereambitionen“.  Sie sagte, dass mindestens 80 Kinder allein in Faucis Drogenfolterkammer im Pflegeheim in Manhattan starben. Weiterlesen »

Oberfeldwebel Oberauer

Oberfeldwebel Oberauer auf der Mahnwache in Rosenheim

Der offene Brief eines Soldaten zugesandt, der sich dem Befehl seines Vorgesetzten, zur Duldung der Corona Impfung, offen widersetzt (PDF).

(Leider verweist der Soldat nicht auf den Experimentellen Charakter dieser medizinischen Behandlung. Eine Impfung ist das erst recht nicht, da die Behandlung nicht gegen den Virus Sars-Cov2, sondern gegen die Erkrankung Covid-19 gerichtet ist)   

Ich werde es nicht weiter tolerieren, noch wegschauen, wenn durch Feigheit und Faulheit immer weiter Bürgerrechte zurückweichen müssen.

OFw Oberauer

Weiterlesen »

Notfallzulassung PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF

Beipackzettel des Pfitzer-BionTech COVID-19-Impfstoffes (hier als PDF)

ZULASSUNG FÜR DIE VERWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DES PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG DER CORONAVIRUSERKRANKUNG 2019 (COVID-19) FÜR PERSONEN AB 16 JAHREN

Ihnen wird der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff zur Vorbeugung der Coronaviruserkrankung (COVID-19) verursacht durch SARS-CoV-2 angeboten. Dieses Merkblatt enthält Informationen, um Ihnen zu helfen, die Risiken und Vorteile des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zu verstehen, den Sie aufgrund der derzeitigen COVID-19-Pandemie erhalten.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff ist eine Impfung und kann Sie davor schützen COVID-19 zu bekommen. Es gibt keinen von der FDA (US-Nahrungsmittel- und Arzneimittelüberwachungsbehörde) zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Lesen Sie dieses Merkblatt als Information über den Pfizer-BioNTech-COVID-19- Impfstoff. Sprechen Sie mit dem Anbieter der Impfung, wenn Sie Fragen haben. Es ist Ihre Entscheidung, den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff zu erhalten.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff wird als eine Reihe von 2 Dosierungen im Abstand von 3 Wochen in den Muskel verabreicht.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff kann nicht jeden schützen.

Dieses Merkblatt wird womöglich aktualisiert. Für das neueste Merkblatt, gehen Sie bitte auf www.cvdvaccine.com.

WAS MÜSSEN SIE WISSEN, BEVOR SIE DIE IMPFUNG ERHALTEN?

WAS IST COVID-19?

Die COVID-19-Erkrankung wird durch ein Coronavirus genannt SARS-CoV-2 verursacht. Diese Art von Coronavirus ist bisher noch niemals aufgetreten. Sie können COVID-19 durch den Kontakt mit einer anderen Person, die mit dem Virus infiziert ist, bekommen. Es ist vorwiegend eine Erkrankung der Atemwege, die auch andere Organe beeinträchtigen kann. Menschen mit COVID-19 haben über eine große Bandbreite von Symptomen berichtet, von milden Symptomen bis hin zu einer schweren Erkrankung. Symptome können 2 bis 14 Tage nach der Ansteckung mit dem Virus auftreten. Symptome können die folgenden umfassen: Fieber oder Schüttelfrost; Husten; Kurzatmigkeit; Müdigkeit; Muskel- oder Körperschmerzen; Kopfschmerzen; erneuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns; Halsentzündung; verstopfte oder laufende Nase; Übelkeit oder Erbrechen; Durchfall.

WAS IST DER PFIZER-BIONTECH-COVID-19-IMPFSTOFF?

Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff, der COVID-19 verhindern kann. Es gibt keinen von der FDA zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Die FDA hat daher die Notfallverwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zur Prävention von COVID-19 bei Personen über 16 Jahren gemäß einer Zulassung zur Anwendung bei Notfallsituationen (EUA) zugelassen.

Für weitergehende Information über EUA, siehe den Abschnitt „Was ist eine Zulassung zur Anwendung in Notfallsituationen (EUA)?“am Ende dieses Merkblattes.

WAS SOLLTEN SIE GEGENÜBER IHREM IMPFUNGSANBIETER ERWÄHNEN, BEVOR SIE DIE IMPFUNG MIT PFIZER-BIONTECH COVID-19 ERHALTEN?

Teilen Sie dem Impfungsanbieter alle Ihre Vorerkrankungen mit, einschließlich wenn Sie:

  • irgendwelche Allergien haben
  • Fieber haben
  • eine Blutungsstörung haben oder ein Blutverdünnungsmittel einnehmen
  • immungeschwächt sind oder eine Arznei einnehmen, die Ihr Immunsystem beeinträchtigt
  • schwanger sind oder planen, schwanger zu werden
  • wenn Sie eine stillende Mutter sind
  • bereits eine andere Impfung gegen COVID-19 erhalten haben

Weiterlesen »

Impfnebenwirkungen USA 2016-2021

* * *

Viehdoktor Wieler instruiert die Herde

Die Katze ist aus dem Sack! Viehdoktor Wieler:
Wir werden selbstverständlich alle Menschen auf Dauer boostern müssen!

Vorsicht vor Deutschen, die kein Deutsch können. Was soll „boostern“ sein. Der Übersetzer kapituliert. Er kennt nur „boost“ => „erhöhen“. Oder „the boost“ => „die Erhöhung“. Wieler ist einfach ein hirnloser Funktionär. Wenn eine Impfung nicht funktioniert, selbst nach dem dritten Mal, wie sich in Israel herausstellt, dann ist das deutsche Wort „Impfversagen“ eindeutig.

Fremdwortgeschwafel ist Ablenkung vom Betrug.

* * *

Long Covid der Zentralbanken – Ein unhaltbarer Zustand

Quelle: The philosophical salon

Autor: Fabio Vighi

Schafe verbringen ihr ganzes Leben damit, sich vor dem Wolf zu fürchten, aber am Ende werden sie vom Hirten gefressen. (Populäres Sprichwort)

Inzwischen sollte klar sein, dass COVID-19 im Wesentlichen ein Symptom des Amok laufenden Finanzkapitals ist. Im weiteren Sinne ist es ein Symptom für eine Welt, die nicht mehr in der Lage ist, sich durch den Gewinn aus menschlicher Arbeit zu reproduzieren, und sich daher auf eine kompensatorische Logik des permanenten Gelddopings (Verschuldung) verlässt. Während die strukturelle Schrumpfung der arbeitsbasierten Wirtschaft den Finanzsektor aufbläht, kann dessen Volatilität nur durch globale Notfälle, Massenpropaganda und Tyrannei durch Biosicherheit eingedämmt werden. Wie können wir aus diesem Teufelskreis ausbrechen?

Seit der dritten industriellen Revolution (Mikroelektronik in den 1980er Jahren) ist der automatisierte Kapitalismus damit beschäftigt, die Lohnarbeit als seine eigene Substanz abzuschaffen. Der Punkt, ab dem es kein Zurück mehr gibt, ist überschritten. Aufgrund des eskalierenden technologischen Fortschritts ist das Kapital zunehmend ohnmächtig gegenüber seiner Aufgabe, den Mehrwert aus der Arbeitskraft herauszuquetschen. Mit der Entfesselung der künstlichen Intelligenz wird dies wahrhaftig zu einer unmöglichen Aufgabe – Game Over.

Das bedeutet, dass die Grundlagen unserer Welt nicht mehr in der gesellschaftlich notwendigen Arbeit liegen, die in Waren wie Autos, Telefonen oder Zahnpasta enthalten ist. Vielmehr liegen sie in hochentzündlichen schuldengehebelten Spekulationen auf Finanzwerte wie Aktien, Anleihen, Futures und vor allem Derivate, deren Wert auf unbestimmte Zeit verbrieft ist. Nur der religiöse Glaube, dass die Masse dieser Vermögenswerte einen Wert erzeugt, hindert uns daran, den gähnenden Abgrund unter unseren Füßen zu sehen. Und wenn unser Glaube schwindet, greift die göttliche Vorsehung ein, indem sie uns mit apokalyptischen Ansteckungsgeschichten und den dazugehörigen Heilsgeschichten in kollektive Hypnose versetzt.

Doch die Realität ist hartnäckig und klopft immer wieder an unsere Tür. Während sich der Finanztumor im sozialen Körper ausbreitet, entscheidet sich das Kapital dafür, seinen leviathanischen Doppelgänger zu entfesseln, einen Vampir, der sich von globalen Notlagen und in der digitalen Technologie verankerten Geschäftsmodellen ernährt und das Potenzial hat, das gesamte Leben auf der Erde zu sichern. Die Zeichen stehen auf Sturm, eine „sanfte Diktatur“ starrt uns bereits an. Heute bedeutet Widerstand gegen die Flut, die unantastbare Dimension der Menschenwürde zu verteidigen, die ein unverhandelbarer Ausgangspunkt für den Aufbau eines alternativen Gesellschaftsprojekts ist. Noch ist Zeit, aber wir brauchen kritisches Bewusstsein, Mut und kollektives Erwachen.

Pandexit im Land der Einhörner

Weiterlesen »

Kurvendiskussion

Nachdem über 85 % der Bevölkerung geimpft wurden, hat Singapur 🇸🇬 schließlich die Kurve abgeflacht, allerdings entlang der falschen Achse:

* * *

Spanische Regierung gibt zu, es gibt keinen Nachweis für einen Virus

Antwort des spanischen Gesundheitsministeriums auf die Anfrage, über welche Daten das Ministerium über das SARS-CoV-2-Virus verfügt:
„Das Gesundheitsministerium verfügt weder über SARS-CoV-2-Kulturen für Tests noch über ein Verzeichnis von Labors, die über Kultur- und Isolierungskapazitäten für Tests verfügen.“

Spanisches Original: 2021-07-22–RESPUESTA-MINISTERIO-DE-SANIDAD

STAATSSEKRETARIAT FÜR GESUNDHEIT
AKTENZEICHEN: 001 -0591 44
DATUM DER ANTRAGSTELLUNG: 22 de julio de 2021
DATUM DES DOKUMENTS: 8 de septiembre de 2021

GENERALDIREKTION DER ÖFFENTLICHEN GESUNDHEIT

NAME: xxxxxxxxxxxx                                                                                xxxxxxxxxxxxxxxx
NIF:    xxxxxxxxxxxx                                                                                xxxxxxxxxxxxxxxx
E-Mail:                                                                                                          SPANIEN

Am 22. Juli 2021 ist Ihr Antrag auf Zugang zu öffentlichen Informationen gemäß dem Gesetz 19/2013 vom 9. Dezember über Transparenz, Zugang zu öffentlichen Informationen und gute Regierungsführung bei der Informationsstelle für Transparenz des Gesundheitsministeriums eingegangen und unter der Nummer 001-059144 registriert worden.

Am 10. August 2021 ging dieser Antrag bei der Generaldirektion für Volksgesundheit ein, und ab diesem Datum begann die in Artikel 20.1 des Gesetzes 19/2013 vom 9. Dezember vorgesehene einmonatige Frist für seine Beilegung zu laufen. Am 12. August 2021 wurde Ihnen die Verlängerung der Frist aus den in derselben Rechtsvorschrift dargelegten Gründen mitgeteilt.

Nach Prüfung Ihres Antrags beschließt die Generaldirektion, Ihr Recht auf Zugang zu Informationen zu gewähren. Bitte beachten Sie, dass die Daten, die dem Gesundheitsministerium in Bezug auf die SARS-CoV-2-Pandemie zur Verfügung stehen, unter den folgenden Links abgerufen werden können:
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/home.htm
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/documentos.htm

Dort finden Sie verschiedene Dokumente zu wissenschaftlichen und technischen Informationen, Verfahren und Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der Infektion, Pandemievorbereitung und -reaktion, Empfehlungen für die klinische Behandlung von Fällen, Maßnahmen im Rahmen der Reaktion auf COVID-19 durch Gebiete, Kollektive und Gruppen sowie Kommunikationsaspekte.

Speziell zu PCR-Zyklen und Antigentests finden Sie Informationen in dem folgenden Dokument:
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/documentos/COVID19_Estrategia_vigilancia_y_control_e_indicadores.pdf

COVID-19-Impfstoffe werden derzeit in Spanien gemäß der COVID-19-Impfstrategie in Spanien [genehmigt vom interterritorialen Rat des nationalen Gesundheitssystems] verabreicht und sind für die Bürger kostenlos. Sie sind nicht verschreibungspflichtig. Sie können die Strategie und ihre Aktualisierungen sowie eine Zusammenfassung der Merkmale der Impfstoffe und ihr technisches Datenblatt unter dem folgenden Link einsehen:
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/vacunaCovid19.htm

Die Wirksamkeit von Impfstoffen wird unter idealen Laborbedingungen gemessen und dann in der realen Bevölkerung, nachdem die Impfstoffe verabreicht wurden. Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/documentos/20210820_INMUNIDAD_y_VACUNAS.pdf

Studien zu diesem Aspekt finden sich auch in der Bibliographie der Strategieaktualisierungen, insbesondere in der Strategieaktualisierung 8.
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/prevPromocion/vacunaciones/covid19/docs/COVID-19_Actualizacion8_EstrategiaVacunacion.pdf

Die Reaktionen auf Impfstoffe werden im Rahmen der Pharmakovigilanz untersucht. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.aemps.gob.es/la-aemps/ultima-informacion-de-la-aemps-acerca-del-covid%e2%80%9119/vacunas-contra-la-covid%e2%80%9119/farmacoviailancia-de-vacunas/informes-periodicos-de-farmacovigilancia-de-vacunas-covid-19/

Informationen zur Genomsequenzierung des Virus finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/documentos/Integracion_de_la_secuenciacion_genomica-en_la_vigilancia_del_SARS-CoV-2.pdf

Das Gesundheitsministerium verfügt weder über SARS-CoV-2-Kulturen für Tests noch über ein Verzeichnis von Labors, die über Kultur- und Isolierungskapazitäten für Tests verfügen.

Weiterlesen »

Gouverneur von Süd-Dakota erklärt, warum sie nie im Lockdown waren.

Gouverneur von Süd-Dakota – Kristi Noem (Rede auf deutsch) Weiterlesen »

FDA/Medien-Mauschelspiel: Pfizer-„Impfstoff“ wurde doch nicht zugelassen

Übersetzung von
https://www.technocracy.news/fda-media-shell-game-pfizer-vaccine-not-approved-after-all/

In nur 24 Stunden wurde der Mainstream-Medienkomplex mit der Schlagzeile „Full Approval!“ für die Gentherapie-Injektion von Pfizer überschwemmt. Mögen die Impfstoffverordnungen beginnen!

Anthony Fauci ist begeistert von dieser Nachricht: „Es wird viel mehr Impfvorschriften geben, weil es Institutionen und Organisationen geben wird, die bisher zögerten, Impfungen vorzuschreiben, und die sich jetzt viel stärker dazu ermächtigt fühlen werden“.

Aber halt. Irgendetwas stimmt nicht mit diesem neuen Ansturm auf die Nadel in Ihrem Arm überein.

Erstens hat der Pharmariese Pfizer seine mRNA-Spritze nicht selbst entwickelt, sondern 2018 ein deutsches Unternehmen, BioNTech, damit beauftragt. Anschließend schlossen sie eine Vereinbarung über die gemeinsame Vermarktung/Herstellung, um das daraus resultierende Produkt weltweit zu vertreiben. BioNTech ist also keine Tochtergesellschaft von Pfizer. In der gemeinsamen Pressemitteilung von 2018 heißt es dazu:

„Im Rahmen der Vereinbarung werden BioNTech und Pfizer gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten durchführen, um die Entwicklung von mRNA-basierten Grippeimpfstoffen voranzutreiben. Pfizer wird die alleinige Verantwortung für die weitere klinische Entwicklung und Kommerzialisierung von mRNA-basierten Grippeimpfstoffen übernehmen, nachdem BioNTech eine erste klinische Studie am Menschen abgeschlossen hat.“

Die letztgenannte klinische Studie am Menschen wurde der FDA im Namen von BioNTech zur Bewertung vorgelegt, um die FDA-„Zulassung“ zu erhalten. BioNTech nannte die Spritze Comirnaty. Pfizer hat seine eigene Studie nicht durchgeführt, geschweige denn bei der FDA eingereicht.

Aufgrund der vertraglichen Entwicklungsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen ist unklar, ob die BioNTech-Spritze identisch ist mit dem, was Pfizer in Amerika oder anderswo vertreibt. Dennoch werben die Medien und die FDA für Pfizer/BioNTech, ohne einen Unterschied zwischen den beiden zu machen.

Was am Montag (23.8.) von der FDA „genehmigt“ wurde, war Comirnaty, das zur BioNTech-Seite der Arbeitsvereinbarung zwischen Pfizer und BioNTech gehört.

Mit anderen Worten: Pfizer ist nicht einmal an der Zulassung beteiligt und verkauft seine Version der Spritze weiterhin im Rahmen der Notfallzulassung. Ich wiederhole: Pfizer hat keine Zulassung für einen mRNA-Impfstoff. Weiterlesen »

Wenn Sie vom Arbeitgeber gezwungen werden sich impfen zu lassen

Wenn Sie gezwungen werden sich impfen zu lassen, um Ihren Arbeitsplatz zu behalten, dann haben Sie hier eine Auflistung wie sie diese umgehen können. Das Geheimnis ist, es die Impfung NICHT abzulehnen… Ein Freund, der beim Gesundheitsamt arbeitet, wird unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen:

Er schrieb an seinen Vorgesetzten:

„Ich schreibe Ihnen in Bezug auf die Angelegenheit der möglichen Covid-Impfung und meinen Wunsch, vollständig informiert zu werden und ALLE Fakten zu kennen, bevor ich mich impfen lasse. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen die folgenden Informationen zukommen lassen könnten:

  1. Können Sie mir bitte mitteilen, ob der Impfstoff rechtlich anerkannt ist und ob er experimentell ist?
  2. Können Sie bitte Angaben machen und versichern, dass der Impfstoff vollständig, unabhängig und streng an Kontrollgruppen getestet wurde und welche Ergebnisse diese Tests erbracht haben?
  3. Können Sie mir bitte die vollständige Liste der Inhaltsstoffe des Impfstoffs mitteilen, den ich erhalten soll, und ob einige davon für den Körper giftig sind?
  4. Können Sie mir bitte alle Nebenwirkungen mitteilen, die mit diesem Impfstoff seit seiner Einführung verbunden sind?
  5. Können Sie bitte bestätigen, dass es sich bei dem von Ihnen befürworteten Impfstoff NICHT um eine „experimentelle mRNA-Genveränderungstherapie“ handelt?
  6. Können Sie bitte bestätigen, dass ich gemäß dem Nürnberger Kodex von Ihnen als meinem Arbeitgeber in keiner Weise unter Druck gesetzt werden werde?

Sobald ich die oben genannten Informationen vollständig erhalten habe und ich mir sicher bin, dass KEINE Gefahr für meine Gesundheit besteht, bin ich gerne bereit, Ihr Angebot für die Behandlung anzunehmen, allerdings unter bestimmten Bedingungen – nämlich dass:

  1. Sie bestätigen mir schriftlich, dass ich keinen Schaden davontragen werde.
  2. Das Angebot muss von einem voll qualifizierten Arzt unterschrieben werden, der die volle rechtliche und finanzielle Verantwortung für etwaige Schäden übernimmt, die mir und/oder dem befugten Personal im Zusammenhang mit diesen Verfahren zustoßen.
  3. Für den Fall, dass ich das Angebot der Impfung ablehnen muss, bestätigen Sie bitte, dass meine Position dadurch nicht beeinträchtigt wird und dass ich dadurch nicht benachteiligt oder diskriminiert werde?

Ich weise auch darauf hin, dass meine unveräußerlichen Rechte vorbehalten sind.

Der Punkt ist, dass Sie NICHT abgelehnt haben, wenn sie diese Informationen nicht geben können…

* * *

Die katholische Kirche bereicherte sich an verbrannten Hexen

Die katholische Kirche kassiert seit über 400 Jahren die Stadt Trier ab. Die Pfarrei Liebfrauen in Trier will noch heute von der Stadt Geld für die Verbrennung eines Hexenmeisters bekommen. Versuche der Stadtverwaltung, die Zahlungen einzustellen, waren bislang fruchtlos – die Kirche beharrt auf Zahlung der 362 Euro jährlich.

Und so begründete die Kirche ihren Anspruch:
1589 wurde Dietrich Flade auf dem Trierer Hinrichtungsplatz als Hexenmeister verbrannt. Sein gesamtes Hab und Gut fiel dann an die Kirche in Gestalt des Erzbischofs Johann VII. von Schönenberg. Flades Eigentum wurde also eingezogen. Dazu gehörte auch die Summe von 4000 Talern, die die Stadt dem wohlhabenden Hingerichteten noch schuldete. Und für dieses Geld muss Trier nun seit über 400 Jahren Zinsen zahlen.

* * *

Merkel-Schläger, Prügelpolizei, Polizeigewalt

* * *

Spanische Grippe – Eine Jahrhundertlüge

In diversen Pandemie-Diskussionen wurde auch die so genannte Spanische Grippe von 1918 als Beispiel dafür vorgebracht, welche Folgen die Mutation eines Grippevirus haben könne, und dass der Virus der so genannten Schweinegrippe im Jahr 2009 wieder eine solche Mutation sei. Da lohnt sich ein Blick zurück auf die Geschichte der Spanischen Grippe zur Zeit des ersten Weltkriegs ab 1918. Die Recherchen brachten Überraschendes. Irreführend ist nicht nur der Name der Seuche, sondern anscheinend auch Ernsteres.

Spanische Grippe kam aus den USA

Die Spanische Grippe, die von 1918 bis 1920 bis zu 50 Millionen Todesopfer forderte, hatte ursprünglich kaum etwas mit Spanien zu tun. Die Seuche nahm Anfang 1918 in Haskell County im US-Bundesstaat Kansas ihren Lauf.

Ihren „spanischen Namen“ bekam sie quasi aus politischen Gründen: Wegen der Pressezensur in den kriegführenden Staaten wie in den USA wurde dort kaum etwas über die anschwellende Grippewelle berichtet.

Anders war das in Spanien, das am ersten Weltkrieg nicht beteiligt war. Als in Madrid im Mai 1918 bereits jeder dritte Einwohner erkrankt war, berichtete die spanische Presse ohne Zensur über die Seuche – und handelte ihrem Land den Namen der Seuche ein, obwohl die Katastrophe in den USA begonnen hatte. Von dort stammen auch die meisten Zeitzeugen-Berichte. Weiterlesen »

Corona ist ein Intelligenztest

* * *