Epidemische Lage von spanischer Tragweite

Tarragona am Strand (Spanien). Von mir heute selbst fotografiert.

12.06.2021 12:06

12.06.2021 12:07

Weiterlesen »

Corona Symptome

* * *

Impf-Checkliste

* * *

Schon vergessen?

* * *

Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit

Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt.

Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden.

Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen.

Soviel ist sicher, dass sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anlässlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, dass abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse.

Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen. Der Vorgang ist dabei nicht der, dass bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und dass dieser nun – mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.
Dass der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, dass man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen missbraucht, misshandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Missbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, dass nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte.

Dabei wird man sich damit abfinden müssen, dass eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen. In dieser Sachlage wird es übrigens auch begründet sein, dass wir uns unter solchen Umständen vergeblich darum bemühen, zu wissen, was »das Volk« eigentlich denkt, und warum diese Frage für den verantwortlich Denkenden und Handelnden zugleich so überflüssig ist – immer nur unter den gegebenen Umständen.

Übrigens haben diese Gedanken über die Dummheit doch dies Tröstliche für sich, dass sie ganz und gar nicht zulassen, die Mehrzahl der Menschen unter allen Umständen für dumm zu halten. Es wird wirklich darauf ankommen, ob Machthaber sich mehr von der Dummheit oder von der inneren Selbständigkeit und Klugheit der Menschen versprechen.

Quelle: Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft, hrsg. von E. Bethge. TB Siebenstern. Gütersloh 1985. S. 14 f.

* * *

Auch Neger dürfen in Deutschland ihre Meinung sagen

 

In Deutschland leben völlig normale Menschen, die von Spinnern in der Politik regiert werden die nur Scheisse produzieren.

* * *

Genmanipulation beim Menschen per Gesetz erlaubt

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)

§ 21 Impfstoffe
Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__21.html

Bestimmte Coronaimpfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Organismen. Im Gesetz Mikroorganismen genannt.

* * *

Indien

Grafik über Indien von der Seite https://coronavirus.jhu.edu/map.html

* * *

Manchmal trifft es den Richtigen

Der indische Gesundheitsbotschafter und ehemalige Komiker Vivek hat seinen COVID-19-Impfstoff Ende April live im Fernsehen übertragen, um allen zu zeigen, wie sicher er ist. Vivek starb zwei Tage später.

Vivekh, ein indischer Schauspieler und Gesundheitsbotschafter für den indischen Bundesstaat Tamil Nadu, starb zwei Tage nach Erhalt einer COVID-19-Impfstoffdosis Anfang dieses Monats. Der bekannte Schauspieler und Komiker wurde am 16. April wegen Herzstillstands in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert, nachdem er am Vortag mit Covaxin, einem indischen Coronavirus-Impfstoff, geimpft worden war. Der 59-Jährige wurde bewusstlos ins Krankenhaus gebracht und am nächsten Morgen vor seinem Tod einem Koronarangiogramm und einer Angioplastie unterzogen, berichtete GreatGameIndia. Das Krankenhaus sagte, dass Vivekh an einem akuten Koronarsyndrom mit kardiogenem Schock und einer 100% igen Verstopfung eines Blutgefäßes litt.

Der Schauspieler hatte seine erste Dosis Covaxin am Donnerstag bei einer Fernsehveranstaltung mit dem Gesundheitsminister von Tamil Nadu eingenommen, um die Impfung zu fördern.

Indian Health Ambassador Gets COVID Vaccine Live on TV to Show Everyone How Safe It Is – Dies 2 Days Later

* * *

Coronawahn im Fernsehen

Im Staatsfernsehen und den privaten Sendern sind seit dem 20.1.2020 bis heute 20390 Sendungen ausgestrahlt worden, die den Begriff „Corona“ im Titel haben.

Das sind durchschnittlich 43 Corona-Sendungen pro Tag.

Wer es nachprüfen will kann dazu das Programm Mediathekview verwenden. Dort kann man, unter anderem, Sendungen nach Begriffen im Namen filtern.

* * *

Covid-Test Packstation

Quelle

* * *

Völlig egal

Völlig egal

  • dass nur 4% der Intensivpatienten des letzten Jahres Corona hatten,
  • dass sich nur ein winziger Anteil von 2,5% der wenigen Infizierten nach 14 Tagen überhaupt in hausärztliche Behandlung begeben musste,
  • dass in den letzten 17 Monaten nur 0,04% der Weltbevölkerung an oder mit Corona verstorben sind,
  • dass wir einem wissenschaftlich unbrauchbaren Inzidenzwert glauben schenken, der vernunftorientiert immer einen Nullwert liefert und rein politischer Absicht entspringt,
  • dass niemand die ohnehin demografischen Einflüsse mit dieser Zunahme der zu 89% nur verstorbenen über 70 Jährigen in einen Zusammenhang bringen kann und sich Gedanken darüber macht, um wieviel stärker diese Einflüsse in den nächsten 10-15 Jahren erst noch werden (statistisch unumkehrbar, unabwendbar),
  • dass ein Großteil der Menschen daran glaubt, es sei im besten Fall sinnvoll 100% der Weltbevölkerung wegen einer 0% tödlichen Pseudo-Dadda-Duddu-Pandemie genetisch zu behandeln (zu verunreinigen), so dass diese nicht Geimpften (die mRNA-Behandlung sind keine Impfungen, sondern genetische Versuchsprojekte) im Zuge ihrer stark zunehmenden und nachweislich zellschädlichen Produktion von Spike-Proteinen nun darauf hoffen dürfen, dass ihre in der aktuellsten Studie in zeitlicher Hinsicht nicht weiter vertiefte Immunabwehr lang genug dagegen ankämpfen wird und ihr Körper nicht aufgrund auch zufällig andersweitiger Infekte auf einmal (wie konnte es bloss zu den Entzündungen kommen?) zu wenige Abwehrstoffe bietet, um die Zellschädigungen, wo auch immer diese im Körper auftreten könnten, zu bekämpfen …

… und und und …

… ohne diese Massenpsychose (Wie, du willst dich nicht impfen lassen?) wären diese bis hierher totalitäre, menschenverachtende Entwicklungen unmöglich gewesen.

Da machen wir alle gerne wieder mit! Oh-Oh … winke winke! Weil wir doch in Wahrheit alle nur gebraucht werden wollen, wir die tief in uns sitzenden Schatten, Schuldgefühle und Orientierungslosigkeiten nicht aushalten können. Auch wenn wir für uns nicht ganz sind, sind wir doch nun zumindest ein plichtbewusster, die Gesellschaft und unsere Wahrnehmung in dieser über uns selbst und unsere Liebsten stellender Teil einer großen Lüge.

Das ist der Weg! Ich empfehle allen Taumlern die Dokumentationen „Idiocrazy“ und „Demolition Man“. Wer ähnliche Dokumentationen dieses Zeitgeschehens kennt möge mir bitte Infos geben.

Quelle:
Ashitaka im Gelben Forum
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=564020

* * *

Tödliche Auswirkungen der Impfungen in Israel im April

Übersetzung des Artikels von Gilad Atzmon vom 21.04.2021
https://gilad.online/writings/2021/4/21/the-israeli-people-committees-april-report-on-the-lethal-impact-of-vaccinations

Der April-Bericht des Israelischen Volkskomitees über die tödlichen Auswirkungen von Impfungen

Das Israeli People Committee (IPC), ein ziviles Gremium aus führenden israelischen Gesundheitsexperten, hat im April seinen Bericht über die Nebenwirkungen des Pfizer-Impfstoffs veröffentlicht.* Die Ergebnisse sind auf jeder möglichen Ebene katastrophal.

Ihr Urteil lautet: „Es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat.“ Der Bericht ist lang und detailliert. Ich werde nur einige der verheerendsten Ergebnisse aus dem Bericht wiedergeben.

„Wir erhielten 288 Todesmeldungen in der Nähe der Impfung (90% bis zu 10 Tage nach der Impfung), 64% davon waren Männer.“ Dennoch heißt es in dem Bericht: „Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren nur 45 Todesfälle in Israel impfstoffbedingt.“ Wenn die obigen Zahlen aufrichtig sind, dann hat Israel, das behauptete, ein Weltexperiment durchzuführen, es versäumt, über die Ergebnisse seines Experiments aufrichtig zu berichten. Wir hören oft von Blutgerinnseln, die durch den Impfstoff von AstraZeneca verursacht werden. Zum Beispiel haben wir heute Morgen von 300 Fällen von Blutgerinnseln in Europa erfahren. Wenn jedoch die Ergebnisse des IPC echt sind, dann könnte der Impfstoff von Pfizer allein in Israel mit mehr Todesfällen in Verbindung gebracht werden als der von AstraZeneca in ganz Europa.

„Laut Daten des Central Bureau of Statistics gab es im Januar-Februar 2021, auf dem Höhepunkt der israelischen Massenimpfkampagne, einen Anstieg der Gesamtsterblichkeit in Israel um 22% im Vergleich zum Vorjahr. Tatsächlich waren Januar-Februar 2021 die tödlichsten Monate des letzten Jahrzehnts, mit der höchsten Gesamtsterblichkeitsrate im Vergleich zu den entsprechenden Monaten der letzten 10 Jahre.“

Das IPC stellt fest, dass „in der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen der Anstieg der Gesamtsterblichkeit am dramatischsten war. In dieser Altersgruppe stellen wir einen Anstieg der Gesamtsterblichkeit um 32% im Vergleich zum Vorjahr fest.“

„Die statistische Analyse der Informationen des Zentralamtes für Statistik, kombiniert mit den Informationen des Gesundheitsministeriums, führt zu der Schlussfolgerung, dass die Sterblichkeitsrate unter den Geimpften auf etwa 1: 5000 geschätzt wird (1: 13000 im Alter von 20-49, 1: 6000 im Alter von 50-69, 1: 1600 im Alter von 70+). Nach dieser Schätzung ist es möglich, die Zahl der Todesfälle in Israel in der Nähe des Impfstoffs, ab heute, auf etwa 1000-1100 Menschen zu schätzen.“

Nochmals, wenn diese statistische Analyse korrekt ist, dann sind die Zahlen, die von den israelischen Gesundheitsbehörden berichtet werden, um mehr als das 22-fache irreführend.

Diejenigen, die meine Artikel verfolgen, kennen meine Arbeit über die unbestreitbare Korrelation zwischen Impfungen, Covid-19-Fällen, Todesfällen und der Ausbreitung von mutierten Stämmen. Die IPC bestätigt meine Beobachtung und liefert weitere entscheidende Informationen bezüglich der Altersgruppen. „Es gibt eine hohe Korrelation zwischen der Anzahl der geimpften Personen pro Tag und der Anzahl der Todesfälle pro Tag, im Bereich von bis zu 10 Tagen, in allen Altersgruppen. Alter 20-49 – ein Bereich von 9 Tagen vom Zeitpunkt der Impfung bis zur Sterblichkeit, Alter 50-69 – 5 Tage vom Zeitpunkt der Impfung bis zur Sterblichkeit, Alter 70 und darüber – 3 Tage vom Zeitpunkt der Impfung bis zur Sterblichkeit.“

Die IPC zeigt auch, dass „das Risiko der Sterblichkeit nach der zweiten Impfung höher ist als das Risiko der Sterblichkeit nach der ersten Impfung.“

Aber der Tod ist nicht das einzige Risiko, das mit der Impfung zu tun hat. Die IPC enthüllt, dass „bis zum Datum der Veröffentlichung des Berichts 2066 Berichte über Nebenwirkungen im zivilen Untersuchungsausschuss aufgelaufen sind und die Daten weiterhin eintreffen. Diese Berichte deuten auf Schäden an fast jedem System im menschlichen Körper hin….Unsere Analyse ergab eine relativ hohe Rate an herzbezogenen Verletzungen, 26% aller kardialen Ereignisse traten bei jungen Menschen bis zum Alter von 40 Jahren auf, wobei die häufigste Diagnose in diesen Fällen Myositis oder Perikarditis war. Außerdem wurde eine hohe Rate an massiven vaginalen Blutungen, neurologischen Schäden und Schäden am Skelett- und Hautsystem beobachtet. Es sollte beachtet werden, dass eine signifikante Anzahl von Berichten über Nebenwirkungen in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Hyperkoagulabilität, Herzinfarkt, Schlaganfall, Fehlgeburten, beeinträchtigter Durchblutung der Gliedmaßen und Lungenembolie stehen.“

In Israel versucht die Regierung verzweifelt, Kinder zu impfen. Das IPC betont, dass ein solcher Schritt katastrophal sein kann. „In Anbetracht des Ausmaßes und der Schwere der Nebenwirkungen möchten wir die Position des Komitees zum Ausdruck bringen, dass die Impfung von Kindern auch bei ihnen zu Nebenwirkungen führen kann, wie sie bei Erwachsenen beobachtet werden, einschließlich des Todes von völlig gesunden Kindern. Da das Coronavirus Kinder überhaupt nicht gefährdet, glaubt das Komitee, dass die Absicht der israelischen Regierung, die Kinder zu impfen, ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre zukünftige Entwicklung gefährdet.“

Das IPC betont, dass „es noch nie einen Impfstoff gegeben hat, der so viele Menschen betroffen hat! Das amerikanische VARES-System präsentiert 2204 Berichte über Todesfälle von geimpften Menschen in den Vereinigten Staaten im ersten Quartal 2021, eine Zahl, die einen Anstieg von Tausenden von Prozent gegenüber dem Jahresdurchschnitt von 108 Berichten pro Jahr bedeutet.“

Ich sollte erwähnen, dass in der israelischen Presse sehr wenig über die Arbeit des IPC berichtet wurde. Diese Gesundheitsexperten leisten eine mutige Arbeit, wohl wissend, dass ihre Lizenz zur Ausübung des ärztlichen Berufs und ihr Lebensunterhalt stark gefährdet sind.

* * *

Die Geschäfte und das Netzwerk des Jens Spahn

2006, April:
Spahn gründet mit seinen Freunden Markus Jasper (Büroleiter Spahns und Lobbyist) und Max Müller (Lobbyist u.A. für Celesio und Rhön-Kliniken) die Lobbyagentur POLITAS. Das Versprechen an die Pharmabranche: „Ganz gleich, ob es um eine Anhörung, ein Hintergrundgespräch oder um eine Plenardebatte geht. Wir sind für Sie dabei.“ Zu den zahlenden Kunden gehört u.A. die online-Apotheke Doc-Morris (Max Müller mittlerweile Vorstand). Später darauf angesprochen erklärt Spahn, gar nicht gewusst zu haben, an was für einer Firma er da als Gründer beteiligt war. Er „wollte nur einem Freund helfen“.
Die Beteiligung lief über eine GbR – so bleibt man anonym. Und belief sich auch nur auf 25% – ab 26% hätte Spahn dies dem Bundestag angeben müssen.

2008:
Spahn tritt im Gesundheitsausschuss für die „Liberalisierung des Apothekenmarkts“ ein. Einer der Hauptprofiteure: Doc Morris.

2017:
Als Finanzstaatsseketär und Beauftragter der Bundesregierung für Start-Ups beteiligt sich Spahn mit 15.000.- EUR an dem Start-Up Pareton mit der Finanzsoftware Taxbutler. Spahn hält es für eine „pfiffige Idee“, auch weil er sich sein Investment vom Bund mit 3.000.- EUR bezuschussen lassen kann.
Per Crowd-Funding hatte das Unternehmen (auch mit dem Namen Spahn) über 1 Mio EUR eingesammelt.
Die Software taugt nichts.
Finanzverwaltung ermittelt.
Spahn steigt rechtzeitig aus (um „Interessenkonflikte“ zu vermeiden).
Firma geht in Insolvenz.
Anleger verlieren ihr Geld. Weiterlesen »

go out immediately

In Kanada hat sich ein Pastor gegen den Versuch eines Polizeitrupps gestellt, der in seiner Kirche während des Gottesdienstes die Hygieneauflagen kontrollieren wollte. Er stellt sich mutig den bewaffneten Polizeikräften entgegen und fordert sie unmissverständlich auf, seine Kirche sofort zu verlassen. Es fallen Ausdrücke wie Nazis, Faschisten, Kommunisten, Psychopathen. Von so viel Mut und Präsenz überrumpelt, ziehen die Polizisten schließlich unverrichteter Dinge und mit hängenden Köpfen ab.

* * *

Angst vor der Zukunft Dänemarks

Der folgende Beitrag ist eine Übersetzung des dänischen Artikels aus Jyllands-Posten
https://jyllands-posten.dk/debat/kronik/ECE8567102/frygt-danmarks-fremtid/

Linke Verhaltenswissenschaftler und aufeinanderfolgende Regierungen haben lange Zeit die Idee des sozial konstruierten Menschen gefördert. Die assoziierte Einwanderungspolitik stellt uns nun vor die Wahl zwischen Unterwerfung, ehrenvoller Rückführung oder Bürgerkrieg.

Helmuth Nyborg , prof. emer. dr. phil. Adslev

Im Jahr 2012 schrieb ich den Artikel „Der Verfall der westlichen Zivilisation: Doppelt entspannte darwinistische Selektion“. Sie bewertete die Auswirkungen der Tatsache, dass Europäer wenige Kinder haben und Einwanderer mit niedrigem IQ viele haben, und kam zu dem Schluss, dass Westler in Europa bald in der Minderheit sein werden und dass der durchschnittliche IQ so stark sinken wird, dass Wohlstand, Demokratie und Zivilisation bedroht sind.

Im Jahr 2016 lässt uns die Einwanderungspolitik drei Möglichkeiten – Unterwerfung, Rückführung oder Bürgerkrieg. Wenn Europa nicht beginnt, eine verantwortungsvolle Familien-, Einwanderungs- und Integrationspolitik zu betreiben, die sich an der Evolutionstheorie orientiert, scheint ein Bürgerkrieg sehr wahrscheinlich.

Der Decay-Artikel verärgerte drei linke Sozialwissenschaftler so sehr, dass sie sich bei den Committees on Scientific Unfairness (CUS) beschwerten. Es sei ein unehrliches, rechtsextremes, evolutionäres Propagandastück, das den Ruf der dänischen Forschung schädige. Sie sollte zurückgezogen und der Autor und das Thema auf Eis gelegt werden.

Nach der Empfehlung der UVVU, den Artikel zurückzuziehen, setzte der Verlag jedoch ein Komitee aus vier weltweit führenden Forschern auf diesem Gebiet ein und bat sie, den Artikel unabhängig zu bewerten. Keiner von ihnen fand Hinweise auf ein Fehlverhalten, so dass der Verlag sich weigerte, den Artikel zurückzuziehen.

Ich verklagte daraufhin die UVVU, und am 30. März ordnete das Vestre Landsret an, dass die UVVU „anerkennt, dass Helmuth Nyborg kein … wissenschaftliches Fehlverhalten begangen hat …“.

Der Fall zeigt unter anderem, dass linke Verhaltensforscher systematisch versuchen, wichtige verhaltensgenetische, differentialpsychologische und differentialdemographische Erkenntnisse vor den Adressaten der Sozialforschung – insbesondere den Politikern – geheim zu halten. Dies ist die größte kollektive akademische Täuschung des 20. Jahrhunderts (www.helmuthnyborg.dk) und hat zur Folge, dass die Politiker die sehr unterschiedlichen biologischen Eigenschaften von Migranten in der europäischen Einwanderungspolitik nicht berücksichtigen. Etwaige Unterschiede können natürlich durch entsprechende Erziehung und andere Einflüsse ausgeglichen werden, da die Gesellschaft das menschliche Verhalten bestimmt.

Die Wahrheit ist vielmehr: Ohne die Anwendung von biologisch inspiriertem Wissen werden Migranten mit niedrigem IQ aus dem Süden unwissentlich die Lebensgrundlagen der europäischen Völker untergraben. Es folgt die wissenschaftliche Erklärung.

Ein explosives ethnisches Bevölkerungswachstum lässt sich nicht mit dem Vorwurf des Rechtsextremismus vertreiben.

Weiterlesen »