Archiv nach Schlagworten: Coronawahn

Die Polizei, dein Feind und Gegner

Polizei mit Mauerschützenmentalität!

Um ausländische Drogendealer zu stellen fehlt ihnen der Mut. Was ein Armutszeugnis für die Polizei

* * *

Hört auf zu jammern – wehrt euch!

Transcript des Videos: Weiterlesen »

Drosten als Betrüger entlarvt

Drosten ist ein Wissenschaftsdarsteller. Das hat er bereits bei bei der Schweine­grippe bewiesen und beweist es jetzt erneut. Der sogenannte Test ist reiner Hokuspokus. Seine Veröffenlichung ist grob Fehlerhaft, und, gelinde gesagt, durch Korruption begleitet.

Das englische Original:
https://cormandrostenreview.com/report/ 

Hier die deutsche Übersetzung:

Übersichtsbericht Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020

November 27, 2020

Dieser umfangreiche Review-Bericht wurde offiziell am 27. November 2020 über das Einreichungsportal der Eurosurveillance-Redaktion eingereicht. Diesem Review-Bericht ist ein Retraction Request Letter beigefügt, der von allen Haupt- und Co-Autoren unterzeichnet ist. Der erste und letzte aufgelistete Name sind der erste und zweite Hauptautor. Alle Namen dazwischen sind Co-Autoren.

Externes Peer-Review des RTPCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 zeigt 10 wesentliche wissenschaftliche Fehler auf molekularer und methodischer Ebene: Konsequenzen für falsch positive Ergebnisse.

Pieter Borger(1), Bobby Rajesh Malhotra(2) , Michael Yeadon(3) , Clare Craig(4), Kevin McKernan(5) , Klaus Steger(6) , Paul McSheehy(7) , Lidiya Angelova(8), Fabio Franchi(9), Thomas Binder(10), Henrik Ullrich(11) , Makoto Ohashi(12), Stefano Scoglio(13), Marjolein Doesburg-van Kleffens(14), Dorothea Gilbert(15), Rainer Klement(16), Ruth Schruefer(17), Berber W. Pieksma(18), Jan Bonte(19), Bruno H. Dalle Carbonare(20), Kevin P. Corbett(21), Ulrike Kämmerer(22)

ABSTRACT

In der Publikation mit dem Titel „Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR“ (Eurosurveillance 25(8) 2020) stellen die Autoren einen diagnostischen Arbeitsablauf und ein RT-qPCR-Protokoll für den Nachweis und die Diagnostik von 2019-nCoV (jetzt bekannt als SARS-CoV-2) vor, von dem sie behaupten, dass er validiert ist und eine robuste diagnostische Methode für den Einsatz in Public-Health-Labors darstellt.

In Anbetracht der Konsequenzen, die sich aus dieser Publikation für Gesellschaften weltweit ergeben, hat eine Gruppe unabhängiger Forscher eine Punkt-für-Punkt-Überprüfung der oben genannten Publikation durchgeführt, bei der 1) alle Komponenten des vorgestellten Testdesigns gegengeprüft wurden, 2) die RT-qPCR-Protokoll-Empfehlungen im Hinblick auf die gute Laborpraxis bewertet wurden und 3) die Parameter anhand der relevanten wissenschaftlichen Literatur auf diesem Gebiet untersucht wurden.

Das veröffentlichte RT-qPCR-Protokoll zum Nachweis und zur Diagnostik von 2019-nCoV und das Manuskript weisen zahlreiche technische und wissenschaftliche Fehler auf, darunter ein unzureichendes Primerdesign, ein problematisches und unzureichendes RT-qPCR-Protokoll und das Fehlen einer genauen Testvalidierung. Weder der vorgestellte Test noch das Manuskript selbst erfüllen die Anforderungen an eine akzeptable wissenschaftliche Publikation. Weiterhin werden gravierende Interessenkonflikte der Autoren nicht erwähnt. Schließlich deutet die sehr kurze Zeitspanne zwischen Einreichung und Annahme der Publikation (24 Stunden) darauf hin, dass ein systematischer Peer-Review-Prozess hier entweder nicht durchgeführt wurde oder von problematisch schlechter Qualität ist.  Wir liefern überzeugende Belege für mehrere wissenschaftliche Unzulänglichkeiten, Fehler und Mängel.

In Anbetracht der hier dargestellten wissenschaftlichen und methodischen Mängel sind wir zuversichtlich, dass die Redaktion von Eurosurveillance keine andere Wahl hat, als die Publikation zurückzuziehen. Weiterlesen »

Aussage von Raumlufttechniker Peter Diener

ZITAT

Aussage von Raumlufttechniker Peter Diener

Ich verfolge die Thematik der Maskenpflicht nun seit längerem. Zu meinem Background: Ich komme aus der Reinraumtechnik und arbeite mit Kunden aus der Mikroelektronik, aber gelegentlich auch Pharmabranche. Das Thema Infektionsschutz sowie Vermeidung von Partikeln und Aerosolen gehört zu dabei zu wichtigen Teilbereichen. Mit diesem Background ist es mir möglich, die Situation aus technischer Sicht zu beleuchten.
Zunächst zum Thema Normung. Vorschriften und Normen zu dem Thema gibt es durchaus. Eine Atemmaske (Beim Thema Viren und Stoffmasken lasse ich das Wort -Schutz- mal vorsichtshalber weg) ist eine persönliche Schutzausrüstung (PSA). Die Anwendung von PSA zum Atemschutz unterliegt der Richtlinie DGUV 112-190, die in der EU verbindlich umgesetzt werden muss.
Darunter fällt im weiteren Sinne jede Art von Gerät / Einrichtung, durch die man seine Atemluft zu Schutzzwecken führt. Nichts anderes ist die sogenannte Alltagsmaske, auch wenn die Wirksamkeit umstritten ist.
Die DGUV 112-190 regelt je nach Art der Maske die maximale Tragezeit, die mindestens erforderlichen Erholungszeiten und die maximalen Schichten je Tag und Woche. Weiter ist es gefordert, dass ein Supervisor (Befähigte fachkundige Person) die korrekte Verwendung der PSA regelmäßig schult und deren Anwendung überwacht. Dazu ist ein Befähigungsnachweis gefordert. Jeder Anwender muss mindestens jährlich geschult werden und einen schriftlichen Unterweisungsnachweis erhalten. Jede Einrichtung, die das regelmäßige Tragen von Masken anordnet, muss demnach für deren gesundheitlich unbedenkliche Anwendung sorgen und darüber schriftlich Nachweis führen.
Das sehe ich in Schulen aktuell nicht.

Weiterlesen »

Meningitis-Notfall, 34000 Menschen zwischen Brescia und Bergamo geimpft

18. Januar 2020
(übersetzt mit deepl.com)

Fast 34.000 Menschen wurden innerhalb weniger Wochen gegen Meningokokken C geimpft, mit Spitzenwerten von 70% des erwarteten Ziels. Damit kann die erste Phase des regionalen Aktionsplans mit dem Ende der Aktivitäten der meisten der 14 Spezialkliniken abgeschlossen werden.

Dies sagte Giulio Gallera, Regionalrat für Soziales in der Lombardei, als er die Ergebnisse der ersten Stufe des Impfschutzgürtels kommentierte, den die Region Lombardei zusammen mit den ATS von Bergamo und Brescia und der ASST-Referenz im Gebiet von Basso Sebino und Grumello aktiviert hat, wo im letzten Monat 5 Fälle von Sepsis durch Meningokokken C aufgetreten sind, von denen zwei tödlich waren.

„Wir lassen nicht locker“, so der Beauftragte weiter, „und ab Montag, 20. Januar, ist die kostenlose Impfung bei Haus- und Kinderärzten freier Wahl in deren Praxen weiterhin möglich. Darüber hinaus werden die geplanten Impfungen in Schulen und Unternehmen, die sich dazu bereit erklärt haben, nach dem bereits festgelegten Kalender fortgesetzt. Die außerordentliche Ambulanz in Villongo bleibt geöffnet und die üblichen Aktivitäten der Impfzentren in Sarnico, Grumello del Monte und Iseo werden fortgesetzt“.

DIE DATEN DER IMPFSTOFFE

„In den Gemeinden der Provinz Bergamo, die von dem außerordentlichen Plan betroffen sind – fügte Gallera hinzu – haben die Impfung 21.331 Bürger gemacht, darunter 1680 Schüler direkt in Schulen und 2414 Arbeiter in ihren Unternehmen. Nicht weniger als 40 lokale Ärzte haben sich dieser beispiellosen Aktion angeschlossen, durch den proaktiven Aufruf ihrer Patienten. In Brescia hingegen wurden durch die Spezialkliniken 9200 Personen geimpft, zusätzlich zu 1700 Personen durch Allgemeinmediziner und Kinderärzte freier Wahl, 1000 Studenten und 300 Arbeiter in der Firma, also insgesamt 12.200 Bürger. (hier die vor ein paar Tagen veröffentlichten Daten zu Impfungen).

Der außergewöhnliche Sicherheitsgurt wurde von der Region Lombardei ab dem 24. Dezember letzten Jahres mit dem kostenlosen Angebot der Impfung eingeführt. Betroffen waren Bewohner und Arbeiter, die sich im Gebiet von Basso Sebino und Grumello niedergelassen haben, im Alter zwischen 18 und 60 Jahren, zusätzlich zu dem Bereich der Jugendlichen bis 18 Jahre, die den bereits im Regionalplan vorgesehenen Aufruf vorwegnehmen.

(italienisch)
https://www.bsnews.it/2020/01/18/meningite-vaccinate-34mila-persone-tra-brescia-e-bergamo/

Jeder Impfarzt weiß:
„Wenn Du dich gegen Meningokokken impfen lässt, hast Du bei einer darauf folgender Erkältung schlechte Karten. Kommt eine Grippe, mach Dein Testament.“

Im März 2019 erreichte COVID19 Norditalien. Die Folgen kennen wir. Alleine Bergamo 6000 Tote.

* * *

Die Demokratie ist am Ende

Zitiert aus dem Buch Wirkliche Freiheit und dauerhaften Frieden gewinnen, dass hier vom Autor vorgestellt wurde

So begann das Ende des katholischen Machtsystems. Das an der Macht befindliche Personal im Vatikan war nicht mehr in der Lage, die Untertanen zu führen. Es klammerte sich an die Formalien der göttlichen Macht. Es war die Zeit, in der die Wissenschaften  begannen,  massive  Fortschritte  zu  machen  und  in  der  Nikolas Kopernikus entdeckte, dass die Erde um die Sonne kreist. Galileo Galilei vertrat diese Meinung im Einflussbereich des Vatikans. Das widersprach der kirchlichen Sichtweise, der zufolge alle Himmelsköper um die Erde kreisten. Anstatt den Irrtum einzugestehen, schlug man einen anderen Weg ein, der mit den folgenden Reaktionen der Machthaber beschrieben werden kann.

  • Nikolas Kopernikus und Galileo Galilei: Die Erde kreist um die Sonne.
  • Der Vatikan zu den Gläubigen: Die Sonne kreist um die Erde.
  • Nikolas Kopernikus und Galileo Galilei: Das widerspricht wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Der Vatikan zu den Inquisitoren: Bringt diese Abweichler zum Schweigen, sie gefährden unsere Macht.
  • Die  Inquisition:  Wir  drohen  mit  Folter  und  Scheiterhaufen,  dann  werden  sie schweigen.
  • Vatikan zu den Priestern: Ihr dürft ausschließlich unsere Botschaft verbreiten: Die Sonne kreist um die Erde!
  • Vertreter der Priester: Wir werden ausschließlich berichten, was die Gläubigen hören sollen, Hochwürden.

Ein System, das vorher hunderte Jahre funktionierte, zerfiel, weil das Personal schlecht war. Das wiederholte sich mit den auf die Kirche folgenden absolutistischen Herrschern und führte in England zu der ersten Demokratie, wie wir sie heute kennen. Jeder Wechsel eines Machtsystems bringt am Anfang große Verbesserungen mit sich. Denn stets werden die Missstände, die zur Ablösung des alten Systems geführt hatten, bereinigt. Dann verbraucht sich das Verbesserungspotential des Machtsystems aber langsam. Die Entwicklung des Gemeinwesens stagniert. Am Ende kommen dann Anführer an die Macht, die sich nur noch arrogant und selbstherrlich auf den Errungenschaften aus den Anfängen des Machtsystems ausruhen. Fast immer grassiert die Korruption. Die Demokratien der westlichen Industrieländer sind um das Jahr 2000 in diese Phase eingetreten. Mit der Corona-Pandemie erreicht diese Entwicklung ihren vorläufigen Höhepunkt.  Die Demokratie ist am Ende ihres Zyklus angekommen In der Folge erleben diejenigen, die nicht auf die Priester der heutigen Zeit, die Leitmedien, hören, was die folgenden Anweisungen unserer Führung wiedergeben könnte:

  • Dr. Wolfgang Wodarg und Dr. Mike Yeadon: Covid-19 ist nicht schlimmer als eine Grippe, Masken nützen nichts, ein Lockdown ist unnötig.
  • Bundeskanzleramt zu den Bürgern: Covid-19 bringt uns alle um, Masken tragen ist notwendig, ein Lockdown ist nötig.
  • Dr. Wolfgang Wodarg und Dr. Mike Yeadon: Das widerspricht wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Bundeskanzleramt zu Google, Facebook & Twitter: Bringt diese Abweichler zum Schweigen, sie gefährden unsere Macht.
  • Google, Facebook, Twitter: Wir sperren ihre Accounts, löschen ihre Daten und filtern die Suchergebnisse, dann schweigen sie.
  • Bundeskanzleramt zu den Leitmedien: Ihr dürft ausschließlich unsere Botschaft verbreiten: Covid-19 ist tödlich, Masken sind nötig, ein Lockdown muss sein.
  • Vertreter der Leitmedien: Wir werden ausschließlich berichten, was die Gläubigen hören sollen, Hochwürden.

Die Parallelität zur katholischen Kirche ist erschreckend. Damals wie heute wird nicht mehr inhaltlich reagiert, sondern nur die bestehende Machtposition genutzt und sich an selbige geklammert. Das Personal ist qualitativ so schlecht geworden und  offensichtlich  zu  einem  sinnvollen  Umgang  mit  inhaltlichen  Argumenten nicht mehr in der Lage oder so arrogant und selbstzentriert, dass Argumente nicht als nötig angesehen werden.
Wenn im Folgenden die Demokratie als Regierungsform bloßgestellt wird, soll das nicht bedeuten, dass autoritäre Systeme besser wären. Auch mir ist durchaus klar, dass die Methoden der Mafia in vielen Fällen schlechter sind als die der Demokraten. Aber was gezeigt werden soll, ist, dass die Struktur der Demokratie genau die gleiche Struktur ist wie die der Mafia. Das kann vom Prinzip her gar nicht anders sein. Denn es ist die Struktur und der Zyklus aller Formen von Beherrschung, und diese wiederholen sich immer wieder. Beherrschung beruht auf Geld, Recht und Eigentum. Sie funktioniert immer gleich. Herrschaft führt deshalb am Ende zu arrogantem, unmoralischem und elitärem Verhalten. Genau das, was aktuell in der Corona-Krise auf den Gipfel getrieben wurde.
Die Demokratie ist sowohl aus moralischer als auch aus praktischer Perspektive betrachtet eine schlechte Regierungsform, die nur anfangs gut funktioniert hat. Denn in den Anfängen der Demokratie kamen die Vertreter noch aus dem Bevölkerungsquerschnitt. Sie waren demütig und darum bemüht, ihre neue Aufgabe zum Wohle des Volkes mit Würde und Anstand zu erledigen. Sie haben zum Beispiel die Ausbeutung aus den Anfängen des Kapitalismus beendet. Aber nichts davon ist übriggeblieben und wir werden erkennen, warum es am System liegt, dass wir heute von einer arroganten, sich selbst überschätzenden, machtbesessenen Klicke korrupter Witzfiguren  geführt  werden.  Unser  Problem,  das  Machtsystem  „Demokratie“, schützt uns, anders als erwartet, eben nicht vor der Arroganz und Willkür dieser Personen. Wir sind ihnen genauso ausgeliefert wie jeder Mafia oder jedem Kaiser aus früheren Zeiten.

* * *

PCR-Methode untauglich zur Infektionsfeststellung

Die PCR-Methode ist bei höheren ct-Werten als 24 ungeeignet Infektionen festzustellen. Bei den gängigen PCR-Tests werden ct-Werte von 33 bis 45 angewendet. Der Drosten-Test z.B. hat einen ct-Wert von 45.

Zusammenfassend waren die Proben nur bis zu einer bestimmten Viruskonzentration (Ct-Wert <24) und höchstens bis zu sieben Tage nach Symptombeginn infektiös.

Da die Infektionswahrscheinlichkeit nicht linear abnimmt, hier zur Verdeutlichung eine Grafik mit logarithmischer Teilung der Wahrscheinlichkeit.

* * *

Corona rottet Influenza aus

Seit April 2020 wurde die Influenza total ausgerottet

Auch bei langjähriger Betrachtung hat Corona die Grippe vollständig ausgelöscht.

* * *

Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html

Die Rohdaten der Tabelle als Grafik und Tabelle Weiterlesen »

Gesundheitssystem in Spanien überlastet … 2001-2002

Die sogenannte „Corona-Epidemie“ 2020, „wütete“ in den gleichen Regionen, wie die Grippe-Epidemie 2001-2002.

Notdienste und Krankenhäuser überlastet : Grippe-Epidemie in Spanien

Madrid (rpo). Spanien ist von einer ungewöhnlich starken Grippewelle erfasst worden. In 5 der 17 Regionen des Landes – Madrid, Katalonien, Baskenland, Aragonien und Kastilien-Leon – habe die Virusinfektion bereits das Ausmaß einer Epidemie erreicht, teilten die Gesundheitsbehörden am Mittwoch mit.

Auch in Andalusien und auf den Balearen-Inseln könne dies bald der Fall sein. In einigen Städten wie Madrid und Barcelona waren die Notdienste und einige Krankenhäuser wegen der großen Zahl von Patienten völlig überlastet: Tausende Menschen meldeten sich mit den typischen Symptomen wie Fieber, Gliederschmerzen und Atemwegentzündung.

Bis zum Abklingen der Grippewelle wird mit rund einer halben Million Fälle gerechnet. Im vergangenen Jahr, als die Infektion lediglich in Madrid zur Epidemie wurde, waren es etwa 200.000. Grund zur Beunruhigung gibt es nach Angaben des Gesundheitsministeriums aber nicht. Grippewellen gebe es jeden Winter. Dass das Ausmaß in diesem Jahr größer ist, hängt nach Einschätzung von Experten mit der Kältewelle zusammen, die Spanien in der zweiten Dezemberhälfte erlebt hatte.
(RPO Archiv)

https://rp-online.de/panorama/grippe-epidemie-in-spanien_aid-8864845

* * *

Intensivstationen vor Corona überlastet

Bei einer Suche im Internet, zeitlich vor September 2019 beschränkt,  findet man mit dem Suchbegriff „Intensivstationen überlastet“ Folgendes (Auszug)

„Stehen mit dem Rücken zur Wand”: Intensivstationen in Köln …
www.ksta.de › Köln
08.02.2019 — „Stehen mit dem Rücken zur Wand”: Intensivstationen in Köln zeitweise völlig überlastet. Von Tim Stinauer.

Intensivmedizin: Versorgung der Bevölkerung in Gefahr
www.aerzteblatt.de › archiv › Intensivmedizin-Versorg…
07.03.2019 — Schon heute sind in zahlreichen Krankenhäusern Intensivbetten gesperrt, weil es … Unterbesetzung auf den Intensivstationen eine sukzessive Überlastung der …

+++Krankenhäuser überfüllt +++Selbst Mediziner infiziert+++ …
www.bild.de › Regional › Leipzig › News
12.03.2018 — Leipzig –. Die Intensivstationen sind überlastet, Patienten werden abgewiesen, weil keine Betten mehr frei sind! Und selbst beim Personal ist der Krankenstand …

Frankreich: Grippewelle überlastet Krankenhäuser – DER …
www.spiegel.de › Gesundheit › Diagnose & Therapie
11.01.2017 — November wurden landesweit 627 Patienten mit schweren Grippesymptomen auf der Intensivstation behandelt, 52 von ihnen starben. Wegen der großen Zahl …

Was läuft schief auf den Intensivstationen?
www.wellness-gesund.info › Wissen › Pflege
15.06.2010 — Was läuft schief auf den Intensivstationen? Sind unsere Intensivstationen überlastet? Jede dritte Intensivstation lehnt Verletzte regelmäßig ab. Notärzte müssen oft …

Engpässe in Kliniken: Grippewelle hat Köln fest im Griff – WELT
www.welt.de › Regionales › Köln
19.02.2013 — Aufgrund der vielen Grippekranken sind die Intensivstationen komplett überfüllt. Zeitweise sind die Krankenhäuser sogar so überlastet, dass sie keine neuen …

Grippewelle: Krankenhäuser stoßen an Kapazitätsgrenzen …
www.klinikum-bad-hersfeld.de › grippewelle_kranken…
15.03.2018 — Auch die zehn Intensivbetten waren voll belegt, eine Anfrage für ein Bett kam sogar aus Wiesbaden. Bis Anfang nächster Woche rechnet Alemany mit einer …

Personalmangel: Intensivstationen am Limit | NDR.de …
www.ndr.de › fernsehen › sendungen › panorama3 › Pers…
11.12.2018 — Engpässe auf den Intensivstationen: Bis zu einem Drittel der Betten kann nicht genutzt werden, da Pflegekräfte fehlen. Besonders betroffen sind Niedersachsen … Weiterlesen »

Manipulation durch Angst (ZDF 1979)

Video gesichert
Manipulation-durch-Angst–ZDF-1979

* * *

Maske und Arbeit macht frei!

Markus Söder: „Maske macht frei“.

Alles schon mal dagewesen.

* * *

Verantwortungslose Politiker verstecken sich hinter Wissenschaftlern

Von Prof. Dr. Christian Rieck gibt es das Video:
Wieso waren die Corona-Prognosen falsch? (SIR-Modell)

Das Wichtigste sagt er erst gegen Ende des Vortrages (17:45)

Ich muss jetzt noch auf etwas anderes kurz eingehen. Es gibt eine ganz große Gefahr politische Entscheidung Wissenschaftlern zu überlassen. Das ist einfach nicht die Aufgabe von Wissenschaftlern. Die Aufgabe von Wissenschaftlern ist es explizit eine einseitige spezialisierte Sicht zu haben. Wir schauen einfach auf die Sachen und natürlich betrachten wir sie unter unserem Hintergrund. Jede einzelne wissenschaftliche Sicht ist eigentlich eine einseitige Sicht.
Und es ist einfach auch falsch ihnen einzureden, dass alles richtig ist, was in der Wissenschaft gesagt wird.
Die Politik ist dafür verantwortlich diese verschiedenen Sichten zu betrachten und sich verschiedene Berater zu besorgen. Nicht nur aus einer Richtung, sondern aus vielen verschiedenen Richtungen.
Dann ist es Aufgabe der Politik zwischen den verschiedenen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Interessen, die in der Bevölkerung bestehen, daraus politische Entscheidungen zu treffen. Das ist deren Job. Die Politik übernimmt aber lieber keine Verantwortung, sondern versteckt sich lieber hinter der Wissenschaft. „Die Wissenschaft hat gesagt“ und dann sind sie raus aus der Nummer. Das ist faul. Es ist die Aufgabe der Politiker, genau das was die Wissenschaft in ihrer ganzen Mobilität sagt, zusammenzufassen und zu etwas zu bringen, dass am Ende eben sinnvoll ist.

An dieser Stelle muss ich zumindest den Nebensatz noch mal loswerden, dass im Augenblick auch innerhalb der Wissenschaft alle abweichenden Positionen wirklich mundtot gemacht werden. Das ist natürlich vollkommen idiotisch. Es schadet dem wissenschaftlichen Entdeckungsprozess ganz massiv.

Gerade das bestätigt die Unfähigkeit der Politik Entscheidungen zu treffen. Der Grund ist einfach. In der Politik sind nur noch Leute, die besser am Fließband aufgehoben wären. Jeder Selbständige muss täglich Entscheidungen treffen. Politiker sind unfähig dazu, weil sie nicht fähig sind, Verantwortung für ihre Entscheidungen zu tragen.

Der Grund ist einfach. Politiker können nur Politik. Sie sind reine Verbraucher. Sie erschaffen keinen Mehrwert. Wenn sie wegen einer falschen Entscheidung aus der Politik fallen, können sie ihre Brötchen nicht mehr mit ehrlicher Arbeit verdienen. 

* * *

Postoperative Wundinfektionen und chirurgische Gesichtsmasken: eine kontrollierte Studie

Postoperative Wundinfektionen und chirurgische Gesichtsmasken: eine kontrollierte Studie

Zugehörigkeiten

Zugehörigkeit

  • 1 Klinik für Chirurgie, Karolinska Institutet, Danderyd Hospital, Schweden.

Kurzfassung

Es wurde nie gezeigt, dass das Tragen von chirurgischen Gesichtsmasken die postoperativen Wundinfektionen verringert. Im Gegenteil, nach Weglassen von Gesichtsmasken wurde ein Rückgang um 50% gemeldet. Die vorliegende Studie sollte einen Unterschied von 30% oder mehr bei der Wundinfektionsrate bei allgemeinen Operationen durch Verwendung von Gesichtsmasken aufdecken oder nicht. Während 115 Wochen wurden insgesamt 3.088 Patienten in die Studie eingeschlossen. Wochen wurden gemäß einer zufälligen Liste als „maskiert“ oder „nicht maskiert“ bezeichnet. Nach 1.537 Operationen mit Gesichtsmasken wurden 73 (4,7%) Wundinfektionen registriert, und nach 1.551 Operationen ohne Gesichtsmasken traten 55 (3,5%) Infektionen auf. Dieser Unterschied war statistisch nicht signifikant (p größer als 0,05) und die aus den Wundinfektionen kultivierten Bakterienarten unterschieden sich in keiner Weise.was die Tatsache gestützt hätte, dass der numerische Unterschied ein statistisch „verfehlter“ Unterschied war. Diese Ergebnisse deuteten darauf hin, dass die Verwendung von Gesichtsmasken möglicherweise überdacht wird. Masken können verwendet werden, um das Operationsteam vor infizierten Blutstropfen und vor Infektionen in der Luft zu schützen. Es wurde jedoch nicht nachgewiesen, dass sie den von einem gesunden Operationsteam operierten Patienten schützen.

Original englisch Weiterlesen »

Todesfälle in Deutschland 2016-2020, erste Halbjahre

Todesfälle in Deutschland
  2016 2017 2018 2019 2020
Januar 81.742 96.033 84.973 84.791 85.351
Februar 76.619 90.649 85.799 80.824 79.879
Marz 83.663 82.934 107.104 86.493 87.288
April 75.315 73.204 79.539 77.157 83.605
Mai 74.525 75.863 74.648 75.451 75.483
Juni 69.186 69.644 69.328 73.195 71.488
Gesamt 461.050 488.327 501.391 477.911 483.094
 
Einwohner in Mio. 82.522 82.792 83.019 83.167 83.170
Sterberate 0,56% 0,59% 0,60% 0,57% 0,58%
Höchstwerte rot
Quelle: Statistisches Bundesamt

* * *